Ihre Spezialistin für Masuren und Ermland
Ihre Spezialistin für Masuren und Ermland
/ Eine Schifffahrt, die ist schön

Die Anfänge der Schifffahrt auf den masurischen Seen reichen bis ins Jahr 1854 zurück, als der König Friedrich Wilhelm IV mit dem Dampfer „Masovia“ einen Ausflug von Rhein zum Spridingsee und der Schleuse „Guzianka“ unternommen hat.

Im Mai 1890 entstand das erste Personenschifffahrtsunternehmen Masurens, dass die regulären Schiffsverbindungen zwischen den Städten an der Route der Großen Masurischen Seen aufgebaut hatte.

Auch heute verkehren die Schiffe der masurischen „Weißen Flotte“ zwischen Giżycko / Lötzen, Węgorzewo / Angerburg, Mikołajki / Nikolaiken und Ruciane Nida / Niedersee. Man kann z.B. auch einen Schiffsausflug zur Kormoraninsel, auf dem „Weg der Schwäne“ oder auf dem Spirdingsee (dem größten See Polens) unternehmen und vom Wasser aus die masurische Landschaft genießen.